3. Salzburger Bioethik-Dialoge 2022


    Anmeldung Bioethik-Dialoge 2022


    Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung erst nach Zahlung der Tagungsgebühr und schriftliche Zusage durch uns verbindlich wird!

    Bitte füllen Sie mindestens die mit * markierten Pflichtfelder aus und klicken Sie auf "Anmelden".

    *Ja, ich bin mit der Verarbeitung der im Kontaktformular angegebenen personenbezogenen Daten zum Zwecke der Veranstaltungsorganisation durch das Salzburger Ärzteforum einverstanden. Die Daten werden dazu an das Tagungsbüro (siehe unten) weitergegeben. Nähere Informationen zur Datenverarbeitung finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Programm:

    Freitag, 14.10.2022:

    Registrierung und Anmeldung: ab 16.30, Eröffnung 18.00

    Eröffnungsvorträge:

    Lässt sich der Mensch verbessern? Transhumanismus, Enhancement und das menschliche Glück

    Univ.-Prof. Dr. med. Dr. phil. Thomas Fuchs                                          

    (Leiter der Sektion Phänomenologische Psychopathologie und Psychotherapie an der Klinik für Allgemeine Psychiatrie, Universitätsklinikum Heidelberg; Karl-Jaspers-Professor für Philosophische Grundlagen der Psychiatrie und Psychotherapie, Universität Heidelberg)

     

    Rekonstruktion an der Grenze des biologisch Machbaren und technisch Möglichen        

    Univ.-Prof. Dr. Oskar C. Aszmann

    (Leiter des klinischen Labors für Bionische Extremitätenrekonstruktion, Stv. Leiter der Universitätsklinik für Plastische-, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, Medizinische Universität Wien)

     

    Musik                                       

    Live Music Now Salzburg                                                                                                      

                 

    Come together

     


    Samstag, 15.10.2022:

    09.30 Begrüßung

     

    Themenblock 1: Wunschmedizin und Lebensanfang – der Weg vom Kinderwunsch zum Wunschkind

    Status quo der Reproduktionsmedizin

    Dr. Nicole Petrovits

    (FÄ für Gynäkologie und Geburtshilfe, Reproduktionsmedizinerin, Ärztliche Leiterin des Kinderwunschzentrums Privatklinik Goldenes Kreuz, Wien)

     

    Leihmutterschaft – ein Erfahrungsbericht

    Anastasia Y.

    (Kiew / München)

     

     Ein Kind um jeden Preis? Ethische Fragen der Reproduktionsmedizin

    Mag. Susanne Kummer

    (Ethikerin, Direktorin des Instituts für Medizinische Anthropologie und Bioethik IMABE, Wien)

     

    Kaffeepause 10.45-11.15

     

    Themenblock 2: Transgender – der Wunsch Jugendlicher nach einem anderen Geschlecht

    Klinisches Vorgehen bei Kindern und Jugendlichen mit Störung der Geschlechtsidentität      

    Univ.-Prof. Dr. Heinrich Schmidt

    (FA für Kinder- und Jugendheilkunde, Pädiatrischer Endokrinologe, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München)

     

    Geschlechtsdysphorie aus jugendpsychiatrischer Sicht

    Dr. Alexander Korte

    (FA für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, Sexualmediziner, Stellv. Klinikdirektor der Klinik u. Poliklinik f. Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, Ludwig-Maximilians-Universität München)

     

    Mittagspause: 12.30 – 14.30

     

    Themenblock 3: Der optimierte Mensch

    Schönheitschirurgie als Wunschmedizin am Prüfstand 

    Univ.-Prof Dr. Hildegunde Piza-Katzer

    (em. Vorständin der Universitätsklinik für Plastische-, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, Medizinische Universität Innsbruck, Wien)

     

    Chancen und Risken der genetischen und gentechnischen Modifikation                           

    Univ.-Prof. Dr. Paul Cullen

    (FA für Labormedizin und Innere Medizin, Westfälische Wilhelms-Universität (WWU), Münster)

     

    Lebensende. Mein optimierter Tod                                            

    Dr. Raimund Klesse

    (FA für Psychiatrie und Psychotherapie FMH, Chur)

     

    Transhumanismus. Zur Debatte um eine “Verbesserung” des Menschen                          

    Dr. Oliver Dürr

    (Zentrum Glaube & Gesellschaft, Theologische Fakultät der Universität Freiburg/CH)

     

    Kaffeepause: 15.50 – 16.20

     

    Podiumsdiskussion:

     Begeben wir uns in eine Optimierungsfalle?                                                                       

     

    Abschlussvortrag:

    Optimierung – eine Aufgabe der Medizin?                                                                  

    Univ.-Prof. Dr. Claudia Bozzaro

    (Professorin für Medizinethik und Co-Direktorin des Instituts für experimentelle Medizin an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel)

     

    18.00: Kongress-Ende  

     

    Moderation: Dr. Stephanie Merckens

    (Juristin, Institut für Ehe und Familie IEF, Mitglied der Österr. Bioethikkommission am Bundeskanzleramt, Wien)


    Informationen:

    Veranstalter: Salzburger Ärzteforum für das Leben www.salzburgeraerzteforum.com

    Kooperation mit: 

    • Ärztekammer Salzburg
    • Paracelsus Medizinische Privatuniversität (PMU) Salzburg
    • Österreichische Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde (ÖGKJ)

    Veranstaltungsort: Große Aula der Universität Salzburg (Altstadt / Festspielbezirk)

    Veranstaltungsprinizip: Live und Livestream (kostenloser Direkteinstieg unter www.bioethik-dialoge.at)

    Fortbildungspunkte für Ärzte / -innen: für die Live-Teilnahme an beiden Veranstaltungstagen werden 8 DFP-Punkte von der Österr. Ärztekammer angerechnet

    Zielgruppe: Diese Veranstaltungsreihe wendet sich nicht nur an die Ärzteschaft, sondern ebenso an Berufstätige und  Auszubildende aus Medizin und Pflege, Psychologie, Psychotherapie, Lebens- und Sozialberatung, Sozialarbeit, Seelsorge, Kultur und Politik, benachbarten Disziplinen sowie auch an Interessierte aus anderen Berufsgruppen.

    Salzburger Bioethik-Dialoge auf Instagram:


     

    Rückblick:

    1. Salzburger Bioethik-Dialoge 2020

    2. Salzburger Bioethik-Dialoge 2021