Unsere Aktivitäten



Bisherige Aktivitäten
Fortbildungsveranstaltungen


  • 2015

    Neugestaltung der Homepage

  • 2014

    Kann man den Tod definieren? Hirntod und Organspende – medizinische und ethische Fragen der Organtransplantation

    (Gemeinsame Veranstaltung mit den Salzburger Nachrichten im SN-Saal, Salzburg)
    Univ. Prof. Dr. F. Mühlbacher
    Univ. Prof. DDr. W. Schaupp
    Alexander Salzmann (Herztransplantierter)
    Univ. Prof. DDr. M. Beck

  • 2013

    Wie machbar ist der Mensch? Genetik, Medizin und Ethik

    (Gemeinsame Veranstaltung mit den Salzburger Nachrichten im SN-Saal, Salzburg)
    Univ. Prof. Dr. Ch. Mannhalter
    Univ. Prof. DDr. M. Beck

  • 2011

    Erfülltes Leben trotz Leid?

    (Bibliotheksaula der Universitätsbibliothek Salzburg)
    Univ. Prof. DDDr. C. Sedmak
    Dr. Ch. Unterrainer
    Dr. V. Faber
    MMag. Ch. Eisl

  • 2009

    Leben bis zuletzt – Palliativmedizin, Hospizarbeit, Euthanasie

    (Gemeinsame Veranstaltung mit den Salzburger Nachrichten im SN-Saal, Salzburg)
    Univ. Prof. Dr. G. Virt
    Univ. Prof. Dr. J. Meran
    Dr. Irmgard Singh

  • 2008

    Heute Klonen – morgen heilen?

    (Ärztekammer Salzburg)
    Univ. Prof. Dr. L. Kenner

  • Altern – eine Zumutung

    (Gemeinsame Veranstaltung mit den Salzburger Nachrichten im SN-Saal, Salzburg)
    Univ. Prof. Dr. R. Gronemeyer
    Sr. Mag. H. Teuschl (Hospiz Österreich, gest. 2009)

  • 2007

    Sterbenskrank – lebensmüde. Der Arzt im Spannungsfeld zwischen lebensverbessernden und lebensverkürzenden Maßnahmen

    (Ärztekammer Salzburg)
    Univ. Prof. Dr. J. Meran
    Prim. Dr. Ch. Spaemann

  • 2006

    Kommunikation mit Tumorpatienten

    Univ. Prof. Dr. M. Volkenand
    (Krankenhaus der Barmherzigen Brüder, Salzburg)

  • 2005

    Heiler oder Handlanger der Gesellschaft

    (Kolpinghaus Salzburg)
    Prim. Dr. J. Rücker: Die Würde des Neugeborenen
    Univ. Prof. Dr. G. Luf: Herausforderung des Rechts durch den ethischen Pluralismus in der Medizin
    Univ. Prof. Dr. M. Volkenandt: Die Kraft des Wortes in der Medizin – Kommunikation mit Schwerstkranken
    Univ. Prof. Dr. G. Virt: Der kranke Mensch an seinem Lebensende – die europäische Euthanasiedebatte
    Dr. M. Peintinger: Autonomie des Patienten versus Autonomie des Arztes – die therapeutische Partnerschaft


Die Veranstaltungen wurden von der Ärztekammer Salzburg, den Salzburger Nachrichten und der Hospizbewegung Salzburg beworben.


Mitarbeit in anderen Einrichtungen und Initiativen


  • Hospizbewegung Salzburg (Dr. N. Waldstein-Wartenberg, Vorstandsmitglied)
  • „Forum Neues Leben“ der Erzdiözese Salzburg
  • Interdisziplinäre Beratungsstelle im Krankenhaus Schwarzach in Zusammenarbeit mit der Aktion Leben
  • Internetseite www.schwanger-was-tun.at